Der Ort - Wind-Kühlungsborn

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kühlungsborn
Ostseebad Kühlungsborn - ein paar Fakten!


Die Stadt Ostseebad Kühlungsborn ist der größte Bade- und Erholungsort Mecklenburgs und liegt direkt an der mecklenburgischen Bucht. Der Titel "Seebad" wurde am 15. Februar 1996 verliehen. Die ersten Badegäste besuchten Kühlungsborn allerdings schon um 1880.

Die Stadt hat knapp 7.400 Einwohner und ist ein lang gestreckter Ort mit zwei Stadtzentren: Kühlungsborn West (früher Arendsee) und Kühlungsborn Ost (früher Brunshaupten). In deren Mitte befindet sich der 133 Hektar große Stadtwald mit komfortabel angelegten Wegen, Lichtungen und Rastgelegenheiten.

Vom Ortsteil Ost bis zum Ortsteil West verläuft mit 3500m Länge Deutschlands längste Strandpromenade mit durchgängig freiem Blick auf die See. Der Bootshafen Kühlungsborn, die Marina, gelegen am östlichen Ende, ist mit seiner quirligen Flaniermeile ein ständiger Besuchermagnet. Am westlichen Ende mündet die Promenade in den großzügig angelegten Baltic-Platz. Der breite Sandstrand zieht sich über gut sechs Kilometer hin.

Kühlungsborn besteht überwiegend aus zahlreichen, fachgerecht sanierten Villen aus der Jahrhundertwende im Stil vielfältiger Bäderarchitektur. Typische Gestaltungselemente sind Giebel, Balkone, Türmchen, Erker, Fachwerk und florale Zierelemente als Fassadenschmuck.

1991 erhielt Kühlungsborn die 240 Meter lange Seebrücke, an der die Fahrgastschiffe (Schiffsverkehr in Richtung Grömitz und Warnemünde mit Landgängen; in Richtung Rerik ohne Landgang) anlegen.

Kühlungsborn erhält schon seit elf Jahren die „Blaue Flagge", eine Auszeichnung für hervorragende Wasserqualität und erfolgreiche, kontinuierliche Umweltschutzmaßnahmen.




Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü